Infos zum anstehenden Breitbandausbau

Mitte November ist es soweit, wir bekommen schnelles Internet. Anbei ein paar nützliche Infos, für den kommenden Umstieg:
Bei weiteren Fragen einfach mail an:  maio4c@googlemail.com

  1. Was heißt jetzt „schnelles“ Internet?

Bisher war in den nun ausgebauten Gebieten eine Internetgeschwindigkeit von bis zu 6 Mbit pro Sekunde (Mbit/s) möglich. Nach dem Ausbau steht eine Download- Geschwindigkeit von 50 Mbit/s zur Verfügung. Das heißt die Geschwindigkeit nimmt etwa um den Faktor 8 zu. So können (in Familien) mehrere Personen problemlos HD Videos parallel schauen und Downloads gehen blitzschnell über die Bühne.

Auch der Upload (das heißt die Geschwindigkeit mit der Daten von zu Hause ins Internet hochgeladen werden) steigt um teilweise mehr als das 10fache auf 10Mbit. Somit können auch die modernen Cloud-Dienste sinnvoll genutzt werden.

So sind wir auch für die Zukunft gerüstet und nach einer politischen Zwangssperre von acht Jahren kann nach aktuellem Stand die Geschwindigkeit auf 100 Mbit/s hochgesetzt werden, ohne das weitere Ausbaumaßnahmen nötig sind.

 

  1. Haben wir jetzt „Glasfaser“?

Jein! Im Ort wurde ein neuer Verteiler aufgebaut, der an das Glasfasernetz angebunden wurde. Die „letzte Meile“ vom Verteilerkasten in unsere Häuser läuft noch ganz normal über das Kupferkabel. Durch den Verteiler im Dorf sind wir für den „echten“ Glasfaserausbau, der als langfristiges Ziel in etwa 30 Jahren geplant ist, bestens gerüstet. Durch echtes Glasfaser werden Geschwindigkeiten von 1.000 Mbit/s möglich werden.

 

  1. Wird mein Internet automatisch schneller?

Nein, Sie müssen selbst aktiv werden und einen VDSL Tarif beantragen. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie ihren Telefonanschluss bereits auf die so genannte IP-Technologie umgestellt haben (die Umstellung verursacht keine weiteren Kosten).

 

  1. Kann ich das schnelle Internet nutzen, egal bei welchem Anbieter ich gerade bin?

Nein, der Ausbau erfolgte durch die Deutsche Telekom. Aus diesem Grund können Anschlüsse von zum Beispiel Vodafone oder o2 nicht schneller geschalten werden. Sie können aber mit der alten Geschwindigkeit weiter genutzt werden.

Ausnahmen sind die Anbieter 1&1 und Congstar. Diese sind mit der Telekom verwoben. Eine Umstellung der Anschlüsse kann erfolgen. Dies kann aber zeitverzögert (bis zu 4 Wochen) stattfinden.

 

  1. Welche Tarife sollte ich bei der Deutschen Telekom wählen?

Eigentlich bietet die Telekom nur einen klassischen Tarif an, der in Frage kommt. Es handelt sich um den Magenta L Tarif. Dieser kostet standardmäßig 39,95€ im Monat. Natürlich lässt sich der Tarif durch diverse Pakete (z.B. TV Empfang über Internet) noch erweitern.

 

  1. Geht es denn noch schneller?

Ja! Wer wirklich nicht genug bekommt, der kann einen so genannten „Hybrid-Tarif“ bei der Telekom buchen. Dieser kostet 10€ mehr im Monat. Durch einen speziellen Router wird als „Turbo“ der LTE Empfang zum VDSL Empfang dazu geschalten. Somit werden Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s schon jetzt möglich. Diese Option ist aktuell aber wohl für die wenigsten sinnvoll, da mit dem „normalen“ VDSL jeder Datenhunger perfekt bedient werden sollte.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.